Die Barrierefreie Stadt

Eine Zukunftsaufgabe für die Bezirkspolitik

Samstag, den 20. September 2008
11:00 bis 17:00 Uhr


Kommunalpolitische Tagung

Neues Stadthaus, Otto-Suhr-Saal
Bezirksverordnetenversammlung Mitte,
Parochialstraße 3
10179 Berlin

Seh- und Gehbehinderte, Eltern mit Kindern, Reisende mit Gepäck, mobilitätseingeschränkte Menschen – sie alle profitieren erheblich von einer barrierefreien Planung.

Das Leitbild der barrierefreien Stadt will neue Zugänge schaffen und sie erleichtern, um eine Teilhabe Aller am öffentlichen Leben zu ermöglichen.

Hierfür ist eine umfassende Analyse, eine fachkundige Planung und Gestaltung im öffentlichen Raum, bei den Straßen, Plätzen, Kinderspielplätzen sowie den öffentlichen Gebäuden erforderlich. Barrierefreiheit muss frühzeitig und bei jeder Planung Berücksichtigung finden.

Mit:
Christina Albrecht, Beauftragte der BVG für Fahrgäste mit Behinderungen
Wulf-Holger Arndt, TU Berlin, Zentrum Technik und Gesellschaft, Kompetenzzentrum barrierefreies Planen und Bauen
Oliver Barthel, Agentur A Vitamin GmbH, Kreativagentur
Helmut Grätz, BVG, Abteilungsleiter Betriebsmanagement Unternehmensbereich Omnibus
Nilson Kirchner, Bezirksstadtrat für Öffentliche Ordnung in Pankow
Herwig Loeper, freischaffender Architekt, Sachverständiger für barrierefreies Planen und Bauen
Ingeborg Stude, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Koordinierungsstelle barrierefreies Bauen
Martin Marquard, Berliner Behindertenbeauftragter
Beate von Zahn, Büro Frei-Raum-Planen

Moderation: Signe Stein, BiwAK e.V.

Gebühr: 15.00 € (Mitglieder 10,00 €)