Die Neuordnung der Jobcenter

Was können die Bezirke zukünftig für die Langzeitarbeitslosen tun?

Freitag, 28. Mai 2010, 16:00 – 19:30 Uhr
Kommunalpolitische Tagung

Neues Stadthaus, Otto-Suhr-Saal
Bezirksverordnetenversammlung Mitte,
Parochialstr. 3, 10179 Berlin

Die Mischverwaltung der Jobcenter soll nun verfassungsrechtlich abgesichert werden. Wird damit der Anspruch, alle Leistungen aus einer Hand zu gewähren endlich erfüllt?

Die Vermittlungserfolge bei den Langzeitarbeitslosen sind auch 5 Jahre nach der Einführung der Jobcenter mangelhaft. Zwei Drittel aller Prozesse gegen Sanktionsbescheide verlieren die Jobcenter vor den Sozialgerichten.

  • Was können die Bezieher/innen von ALG II von der Reform der Jobcenter erwarten?
  • Welchen Einfluss erhalten die Kommunen und welche Aufgaben kommen auf sie zu?

Mit:

  • Michael Kanert, Richter am Sozialgericht
  • Sibyll Klotz, Bezirksstadträtin Für Soziales und Gesundheit in Tempelhof-Schöneberg
  • Johannes Langguth, Leiter des Sozialamts in Charlottenburg-Wilmersdorf
  • Ramona Pop, Fraktionsvorsitzende und arbeitsmarktpolitische Sprecherin, Fraktion
    Bündnis 90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus

Moderation: Sabine Bangert, Wissenschaftliche Mitarbeitern der Abgeordnetenhausfraktion von Bündnis 90/Die Grünen

Gebühr: 7,50 € (Mitglieder 5,- €)
Kontakt: Cornelius Bechtler