Gemeinschaftsschule und Strukturreform

Mehr Chancen durch längeres gemeinsames Lernen?

Samstag, den 20. Juni 2009
11:00 – 17:00 Uhr

Kommunalpolitische Tagung

Lina-Morgenstern-Oberschule
Gneisenaustraße 7
10961 Berlin

Gemeinschaftsschulen sind für alle da. Dort werden Kinder mit unterschiedlichen Leistungsniveaus gemeinsam unterrichtet und können alle Bildungsabschlüsse absolvieren.

Die Gemeinschaftsschule setzt auf individuelle Förderung, selbstständiges Lernen und die Unterstützung individueller Lernwege. Mit offenen Methoden wird versucht, die Heterogenität der Kinder zu nutzen.

Seit dem Schuljahr 2008/2009 gibt es Gemeinschaftsschulen in Berlin. Welche Erfahrungen gibt es? Wie werden die Lernkonzepte umgesetzt? Werden die Gemeinschaftsschulen angenommen? Wo braucht es gezielte Unterstützung? Welche Auswirkungen hat die Strukturreform auf das Pilotprojekt?

Mit:
Siegfried Arnz
Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Peter Heyer
Grundschulverband, Fachreferat Länger gemeinsam lernen

Mira Lammers
Leiterin der Lina-Morgenstern-Oberschule, Friedrichshain-Kreuzberg

Dirk Jordan
Sprecher der LAG Bildung von Bündnis 90/Die Grünen

Uta Heyne
Leiterin der James-Krüss-Schule und Sprecherin des Schulverbundes JKG-MMO (GemS), Mitte

Gabriela Anders-Neufang
Leiterin der Wilhelm-Humboldt-Schule, Pankow

Moderation: Jörn Jensen, BiwAK e.V.

Gebühr: 15,- € (Mitglieder 10,- €)