Shared Space

Beispiele und Argumente für lebendige öffentliche Räume

Titelbild Shared-Space-Buch

Publikation, Nr. 1

Shared Space

Beispiele und Argumente für lebendige öffentliche Räume

Herausgegeben von Cornelius Bechtler, Anja Hänel, Marion Laube, Wolfgang Pohl, Florian Schmidt und der Zeitschrift Alternative Kommunalpolitik (AKP)

Shared Space – „geteilter Raum“ oder „Raum für alle“ – ist ein neuer Planungsansatz, der in vieler Hinsicht ein Umdenken erfordert. Schließlich versucht Shared Space in einem der am stärksten geregelten Bereiche, dem Verkehr, Restriktionen und Vorrechte abzubauen  – und zwar zugunsten von Kommunikation und Gestaltung. Kein Wunder also, dass das Konzept in vielen Kommunen momentan kontrovers diskutiert wird.

Die funktionierenden Beispiele aus vielen europäischen Ländern machen Mut. Sie zeigen jedoch auch, dass es nicht leicht ist, neue Ideen für den Verkehr bzw. den öffentlichen Raum zu entwickeln und umzusetzen.

Dieses Buch will eine Hilfestellung geben, indem es unterschiedliche Ansätze und Ansichten zu Shared Space zusammenfasst. Damit gibt es erstmals für den deutsch-sprachigen Raum eine umfassende Übersicht zum Konzept von Shared Space, zum aktuellen Stand der Umsetzung und der Diskussion.

Mit Beiträgen u.a. von Michael Cramer, Sabine Lutz, Jürgen Gerlach, Thomas Schweitzer, Dieter Schwab, Jörg Thiemann-Linden, Hans-Joachim Becker, Dietmar Kettler, Michael Hoyer.

218 Seiten,
ISBN 978-3-9803641-7-1
15.00 EUR
zzgl. Versandkosten in Höhe von 1,50 EUR
sofort lieferbar (Bestellung)