Mietendeckel

Bild: Plattenbau in Berlin, DDR-Architektur, © von zach/photocase.de #3498486
Bild: Plattenbau in Berlin, DDR-Architektur, © von zach/photocase.de #3498486

Soziale Wohnungspolitik mit Mietendeckel, Vorkaufsrecht, Umwandlungs- und Soziale Erhaltungsverordnung?


Fr. / 13.11.20 / 17 – 19 Uhr


Online-Seminar

Mehr Informationen bei Ihrer Anmeldung (Teilnahmebegrenzung)



Veranstaltungsplan: ⇓ Download PDF

Der Berliner Mietendeckel verfolgt ähnliche Ziele wie die Soziale Erhaltungsverordnung: Sein Regelwerk zur Mietbegrenzung soll dazu dienen, die Segregation einzudämmen, Verdrängung zu verhindern und so sozial durchmischte Quartiere zu erhalten.

Ist der Mietendeckel evtl. eher geeignet, die Ziele der Sozialen Erhaltungsverordnung zu verfolgen? Welche Bedeutung hat die Soziale Erhaltungsverordnung noch als städtebauliches Instrument? Welche Zielstellungen werden nicht erfasst? Welche Auswirkungen sind auf die erhaltungsrechtliche Genehmigungspraxis, die Ausübung des Vorkaufrechts und die Bildung von Wohneigentum zu erwarten? Müssen sogar weitere soziale Erhaltungsgebiete ausgewiesen werden?

Unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung wollen wir die Zielsetzung beider Instrumente miteinander vergleichen und hinterfragen.

Mit:

Dr. Jörg Beckmann (Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Gaßner, Groth, Siederer & Coll., Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB)
Judith Huber (Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Vorkaufsrecht)
Kai Reichelt (Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Umwandlungsverordnung)
Katrin Schmidberger (MdA, Sprecherin für Wohnen, Mieten und Tourismus)

Moderation: Werner Oehlert und Cornelius Bechtler (BiwAK e.V.)

keine Teilnahmegebühr (Teilnahmebegrenzung)

Eine Anmeldung ist erforderlich

gefördert durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie